A A A

16.09.2014

 

 

Die nächste Generation tritt an -

den Betrieb planvoll (ver)erben und übernehmen

 

Aktuell werden die erbrechtlichen Vorteile einer Betriebsweitergabe diskutiert genauso wie die Frage, ob eine (Teil-)schenkung des Betriebs an das eigene Kind oder die Kinder sinnvoll wäre. Die Abendveranstaltung befasst sich mit dem Thema und beantwortet erbrechtliche und steuerliche Fragen: Wann soll eine Regelung in Kraft treten - vor oder erst mit dem Tod? Was tun, wenn kein Testament vorliegt? Wie können Regelungen bei Erbengemeinschaften aussehen?

Experten werden die folgenden Fragen klären:
•  Was passiert, wenn kein Testament vorliegt?
•  Warum ist ein Unternehmertestament als Risikovorsorge wichtig?
•  Welche erbrechtliche Regelung ist für den Betrieb sinnvoll?
•  Soll ein Erbvertrag mit den Erben abgeschlossen werden?
•  Soll ein Erbverzicht- und Pflichtteilsverzichtsvertrag mit den Abkömmlingen abgeschlossen werden?
•  Wie sollen die nicht am Unternehmen beteiligten Erben berücksichtigt werden?
•  Welche Unterschiede sind hinsichtlich der Rechtsform des zu vererbenden Betriebs zu beachten?
•  Welche schenkung- bzw. erbschaftsteuerlichen Aspekte sind zu berücksichtigen?
•  Wie kann der Betrieb zu Lebzeiten übergeben werden?

Referenten der Veranstaltung:     
•  Dr. Malte Ivo, Notarkammer Hamburg
•  Katja Wulf, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
•  Philip Schlüter, J.A. SCHLÜTER SÖHNE LKW GmbH
•  Tanja Dullweber, Betriebsberatung der Handwerkskammer Hamburg
Moderation: Andreas Rönnau, Handwerkskammer Hamburg

Die nächste Generation tritt an – den Betrieb planvoll (ver)erben und übernehmen
Dienstag, 16. September 2014, 18.00 - 20.00 Uhr
Handwerkskammer Hamburg,
Holstenwall 12, 20355 Hamburg

Infos und Online-Anmeldung unter:
>> veranstaltung@hwk-hamburg.de oder
>> 040 35905-299 (Anrufbeantworter)

Seminargebühr (Abendkasse):
50 Euro pro Person
30 Euro mit Handwerkskarte

nach oben