A A A

17.06.2015

 

 

Bestnoten

für den Lüüd-Bewerbertag

 

Sieben Betriebe und 30 handverlesene Fachkräfte nutzten den Lüüd -Bewerbertag, um sich zu suchen und zu finden. So mancher verließ die Veranstaltung mit einem Vertrag in der Tasche. Auch etwas für Ihren Betrieb?

 

Qualifizierte Mitarbeiter zu finden ist für Betriebe heute schwer. „Wer gut ausgebildet ist, ist in Arbeit. Die Auftragsbücher sind überall gut gefüllt und der Markt an Fachkräften leer gefegt“, sagt Franz Quandt, Geschäftsführung der Quandt Haustechnik GmbH. Um Handwerksbetriebe bei der schwierigen Fachkräftesuche zu unterstützen, hat die Lüüd Personalberatung für Handwerk und Mittelstand in Hamburg deshalb mit „Bewerbertagen“ ein neues Angebot entwickelt.

„Der Lüüd-Bewerbertag hilft Betrieben und arbeitsuchenden  Fachkräften, sich schneller zu finden und in Kontakt zu kommen“, sagt Lüüd-Projektleiterin Mareile Deterts. „Lüüd übernimmt dabei die Rolle einer Personalabteilung. Das heißt, wir sichten bereits im Vorfeld, welche zur Verfügung stehenden Kandidaten zum Anforderungsprofil der Betriebe passen.“ „Wir, das ist die Handwerkskammer in Kooperation mit dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters“, ergänzt Lüüd-Beraterin Gülsevim Sari. „Diese Vorauswahl macht den Bewerbertag für beide Seiten hoch effizient und erfolgreich. Fast alle Betriebe sind auch dieses Mal fündig geworden, haben Verträge unterzeichnet, sich vernetzt oder führen Folgegespräche. Die ausgewählten Bewerber nutzten ihre Chance, im persönlichen Kontakt zu überzeugen. So manch einer fand einen neuen Arbeitgeber, der sonst vielleicht an der Papierhürde gescheitert wäre.“

„Wir waren zum ersten Mal dabei und sind von dem Konzept begeistert“, sagt Franz Quandt. Die Quandt Haustechnik GmbH realisiert unter anderem komplexe Trinkwasser-, Sanitär- und Abwasseranlagen im Geschäftskundenbereich. Der NDR, die Hamburg Messe, die Hochbahn oder das Bäderland zählen zu ihren Kunden. „Gute Fachkräfte sind für uns ein Muss. Anzeigen, Online-Portale, Messen – wir nutzen alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle, um gute Mitarbeiter zu finden. Dennoch haben wir für das Besetzen einer Meisterstelle zuletzt über ein Jahr gebraucht“, so Quandt. „Beim Bewerbertag brauchten wir zwei Stunden und fanden eine Fachkraft, die genau das Profil ausfüllt, das wir suchten. Da haben wir Nägel mit Köpfen gemacht und den Arbeitsvertrag direkt vor Ort unterschrieben.“

Als Geheimnis des Veranstaltungserfolges nennt Franz Quandt drei Zutaten: Die Vorauswahl der Bewerber durch Lüüd. Während die Unternehmen sich mit einem Stand präsentieren, hätten die Bewerber gleich Zeugnisse, Lebenslauf und Referenzen dabei. So könne sofort im Gespräch geprüft werden, ob man zusammenpasst. Und dann sei da noch die besondere Atmosphäre, so Quandt, das Zusammentreffen auf neutralem Boden lockere die Gespräche zwischen Betrieb und Bewerbern positiv auf. „Jetzt wünsche ich mir, dass dieses Konzept Schule macht und es auch bald Bewerbertage für Auszubildende gibt“, zieht Franz Quandt Bilanz. Bereits im August hat der Betrieb drei neue Azubi-Stellen zu besetzen.

Betriebe, die an einem Bewerbertag für ihr Gewerk oder an individueller Unterstützung bei der Fachkräftesuche und anderen Personalthemen interessiert sind, können sich gerne jederzeit bei Lüüd melden.

nach oben