A A A

16.05.2014

 

 

Begeisterte Mitarbeiter

begeistern Kunden

 

Hamburg, 16.5.2014. Über 50 Vertreter aus Handwerk und Mittelstand informierten sich gestern beim zweiten Lüüd Forum im Elbcampus über Trends und Wege der erfolgreichen Mitarbeiterbindung. „In Zeiten des Fachkräftemangels gute Mitarbeiter zu verlieren, ist für Betriebe ein herber Verlust. Deshalb ist eine Strategie zur Mitarbeiterbindung für Unternehmen inzwischen genauso wichtig wie die Themen Kundengewinnung und Service“, sagt Petra Carlsen, Geschäftsführerin der ChangeManufaktur, die durch den Abend führte. „Ich war begeistert, mit wie viel Engagement die Teilnehmer des Lüüd Forums gestern Maßnahmen zusammentrugen, die Betrieben wirklich praxisnah helfen, die besten Köpfe zu halten und neue zu gewinnen.“

Die Praxis steht bei der neuen Veranstaltungsreihe von Lüüd, der kostenlosen Personalberatung für Handwerk und Mittelstand in Hamburg, im Vordergrund. Nach einer umfassenden Einführung zum Thema, gab der im Wettbewerb „Hamburgs bester Arbeitgeber“ dreifach platzierte Malermeister Andree Antosch, Einblicke in das Geheimnis seines Erfolges. „Mitten in der Insolvenzphase setzte bei mir ein Umdenken ein. Ich entschied, meine Mitarbeiter zu Mitunternehmern zu machen“, so Antosch. „Erst reagierte mein Team irritiert. Dann entwickelte es Spaß daran, mehr Verantwortung zu übernehmen und unternehmerisch mitzudenken. Gemeinsam waren wir plötzlich erfolgreich. Begeisterte Mitarbeiter hinterlassen einfach begeisterte Kunden.“

Als wichtigsten Faktor in diesem Prozess nannte Andree Antosch Transparenz. Diese beginne beim Einbeziehen der Mitarbeiter in unternehmerische Entscheidungen und ende nicht zuletzt bei einer transparenten Lohnstruktur. Gemeinsam auf Augenhöhe zu kommunizieren, miteinander zum Beispiel auch einen Jahreszielplan zu entwickeln und diesen monatlich zu überprüfen sei genauso wichtig wie das Lernen voneinander bei internen Weiterbildungen und der Austausch bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Als besonders wertvoll wertete Antosch eine Kultur der Offenheit auch gegenüber Fehlschlägen und Fehlern. „Fehler sind wie Mist, sie sind Dünger für neue Projekte“, so Antosch und machte den Anwesenden Mut, selbst neue Wege der Mitarbeiterführung zu wagen und einfach mal auszuprobieren.

Volker Hotes von der IKK classic und Klaus Simon von Signal Iduna präsentierten mit dem betriebliches Gesundheitsmanagement und der betrieblichen Altersversorgung zwei wichtige Instrumente der klassischen Personalbindung. Nach einem Selbstcheck zur eigenen Arbeitgeber-Attraktivität trugen die Teilnehmer in Workshops ihre Ideen und Maßnahmen zur emotionalen, zur monetären und qualifikatorischen Bindung von Mitarbeitern zusammen und tauschten sich über die Erfolge in der Praxis aus. „Ich habe lange vergeblich nach einer so kompakten und praxisnah ausgerichteten Veranstaltung zu drängenden Fragen des Personalmanagements gesucht. Ich freue mich, sie jetzt bei Lüüd gefunden zu haben“, so das Fazit einer Teilnehmerin.

Das nächste Lüüd-Forum zum Thema Personalentwicklung ist für den 13. November 2014 geplant.

Wir haben die Ergebnisse für Sie hier festgehalten. Vielleicht ist auch für Sie die eine oder andere Anregung dabei.

nach oben